Weingut Klüpfel

Unser Weingut

Unser romantischer Winzerhof befindet sich zwischen dem hinteren Graben und der engen Plangasse. Entgegen der Tendenz der letzten Jahrzehnte hatte das einstige “Weingut Michael Klüpfel” einen Auszug in die Außenbezirke des Ortes abgelehnt, sondern begnügte sich mit dem kaum mehr als badetuchgroßen Areal an der südlichen Ortsbefestigung von Thüngersheim. Wer sich vom jungen Winzermeister Albert Klüpfel durch Anwesen und Keller führen läßt, hat unwillkürlich das Gefühl, in die ehrwürdige Weingeschichte des Winzerortes hinabzusteigen. Im mächtigen Gewölbekeller baut gleichsam die Historie den Wein mit aus! Wohnhaus und darunterliegender Bilderbuchkeller wurden zwischen 1609 und 1611 errichtet, also bereits vor dem Dreißigjährigen Krieg. Der Gewölbekeller, der weit unter das Nachbarhaus ragt, läßt die Einlagerung von über 1000Hektolitern Wein zu. Nur einem so alten Anwesen ist es übrigens möglich, daß es den mit Sicherheit umfangreichsten Rebstock von Thüngersheim besitzt: Einen an der Südseite wachsenden “Hausstock” von 30 Metern Länge und 40cm Stammumfang – mit einem Alter von gut 80 Jahren.

Unsere Weinberge

Die 8 Hektar Rebfläche liegen in der Veitshöchheimer Lage Sonnenschein sowie vor allem in den Thüngersheimer Renomierlagen Johannisberg und Scharlachberg. Hier gedeihen die Reben hauptsächlich auf den Verwitterungsböden des Muschelkalks. Erfreulicherweise gibt es in Thüngersheim auch fruchtbare Bundsandsteinböden. Dieser Vorzug, gleich mit zwei Böden ausgestattet zu sein verleiht uns eine Sonderstellung im Maintal. Klimatisch gesehen haben wir den Vorteil, das Thüngersheim in einer Art Bucht liegt. Die kalten Winde, die regelmäßig das Maintal streifen erreichen die Rebkulturen nur selten. Die beiden Thüngersheimer Lagen liegen geschützt wie in einem Kessel.
Im Anbau befinden sich 14 Rebsorten und zwar:

  • Silvaner
  • Müller Thurgau
  • Bacchus
  • Kerner
  • Scheurebe
  • Riesling
  • Weißer Burgunder
  • Ortega
  • Rieslaner

sowie unsere roten Rebsorten:

  • Spätburgunder
  • Portugieser
  • Schwarzriesling
  • Dornfelder
  • Regent

Unsere Weinberge werden nach den Grundsätzen des naturnahen Weinbaus bewirtschaftet, das heißt, das die Weinberge nach Möglichkeit begrünt und Nützlinge geschont werden. Nur wenn unbedingt nötig, wird Pflanzenschutz betrieben. Durch einen konsequenten Rückschnitt der Reben bringt der Stock zwar nur wenige aber um so bessere Trauben hervor. Somit versuchen wir das die Trauben unter idealen Bedingungen wachsen und der eigenständige Charakter jeder Rebsorte vollendet ausreifen kann.

Unser Weine

Beim Weinausbau streben wir immer nach Harmonie, echten Sortentyp, Reintönigkeit sowie vor allem nach Bekömmlichkeit unserer Weine. In diesem Sinne bauen wir unsere Weine möglichst schonend und individuell aus. Durch eine gezielte langsame Gärung, desweiteren durch den Verzicht von Seperatoren und sonstigen modernen kellerwirtschaftlichen Maschinen, hat der Wein bei uns Zeit zu einer Ausgeglichenheit und Frucht zu kommen. Nach einer angemessenen Reifezeit, sei es im Holzfaß oder Edelstahlfaß, werden die ersten Weine im März des auf die Ernte folgenden Jahres entweder in Literflaschen oder die für Franken typische Bocksbeutelflasche abgefüllt. Unsere Weine präsentieren sich als bekömmliche Tropfen mit einem harmonischen Gleichgewicht von Geruch und Geschmack.